Auskunftssperre

Aufgrund des kantonalen Datenschutzgesetzes kann jede Person bei uns die Sperrung seiner Daten beantragen.

Die Sperrung hat zur Folge, dass die Daten nur noch unter Behörden, die sie für die Erteilung der Ausweise, die Feststellung des Tatbestandes oder die Beurteilung in Straf- und Verwaltungsverfahren von Amtes wegen benötigen, weitergegeben werden (Art. 125 VZV).

Die Datenweitergabe an Private erfolgt bei gesperrten Daten nur im Hinblick auf die Bekanntgabe der Namen von Fahrzeughaltern und ihrer Versicherer bei Unfällen, bei Halterwechsel gegenüber dem neuen Halter (Art. 126 VZV) und bei Verstössen gegen das Strassenverkehrsgesetz. Voraussetzung ist, dass ein entsprechend begründetes, schriftliches Gesuch vorliegt.

Für die Sperrung der Daten benötigen wir ein schriftliches, unterzeichnetes Gesuch unter Bekanntgabe der Kontrollschildnummer.